VITA

Laura Eichten

* wurde 1988 in Witten geboren und wuchs im Rheinland und in Berlin auf. Nach Abschluss ihrer Schauspielausbildung 2014 folgten Engagements u.a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, dem Wiener Volkstheater und Staatsschauspiel Stuttgart. Mit dem dänischen Performancekollektiv SIGNA arbeitete sie wiederholt als Performerin – die Wiener-Festwochen-Produktion „Wir Hunde“ erhält 2016 den Nestroy Spezialpreis. 2018 spielte sie erneut am Schauspielhaus Hamburg in René Polleschs „Ich kann nicht mehr“ und stand 2018 erstmals am Schauspiel Stuttgart in „Fahrenheit 451“ (Regie: Wilke Weermann) auf der Bühne. Die Adaption des Science-Fiction Klassikers wird zum Radikal Jung Festival 2018 ans Münchner Volkstheater eingeladen. Es folgt eine neue Zusammenarbeit mit Weermanns Kollektiv feinstaubalarm am Volkstheater Rostock. In Berlin arbeitet sie eng mit dem Kollektiv um Nikolas Darnstädt – generation Z – zusammen. In der Kinofassung des Hörspiels „Odyssee: Mare Monstrum“ welches 2018 zum Prix Marulic Hörspielpreis eingeladen wurde, spielt Laura Eichten die Hauptrolle „Oo – Odysseus“ (Odyssee / Οδυσσειας, Kinostart 2019).  Laura lebt in Berlin und arbeitet als freie Schauspielerin und Sprecherin für Theater, Film/TV und Radio.

Foto: Björn Klein, Staatsschauspiel Stuttgart „Fahrenheit 451“
Regie: Wilke Weermann, Bühne: Johanna Stenzel, Kostüm: Clara Nothdurft
Werbeanzeigen